Bravo RSI!

Der Last-Minute-Sieg der Schweizer gegen Ecuador ist bereits historisch. Zumindest, wenn man den Treffer auf dem Tessiner Fernsehen gesehen hat.

Treffendes Pathos: RSI-Kommentator Armando Ceroni während des Schweizer Siegtreffers gegen Ecuador.
Video: RSI

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was machen Spieler, die in ihrem Verein todunglücklich sind? Genau, sie wechseln. Ich, der TV-Zuschauer werde das auch tun. In meinem Fall ist es nicht der unfähige Trainer, der mich flüchten lässt, sondern der Schweiz-Spiele-Kommentator und Volksmusikexperte Sascha Ruefer. Er ist schlichtweg ein Ärgernis für jeden fussballinteressierten Zuschauer. Ich will mich mit ihm, sprich diesem alten Verein, nicht mehr lange aufhalten und schaue hoffnungsvoll in die Zukunft – denn diese liegt im Süden. RSI bietet den richtigen Rahmen für einen adäquate Fussballspielübertragung, trifft den Ton, ist kompetent und vor allem: authentisch.

Während man sich auf dem Deutschschweizer Kanal Ruefers einstudierte Phrasen anhören muss, befeuert der Tessiner Kollege Armando Ceroni mit kurzen, prägnanten Worten das Geschehen auf dem Rasen, benennt kleinere Dramen, informiert dort, wo es nötig ist. Um zu verstehen, dass Ceroni kommentiert und nicht quasselt, braucht es keine sonderlich guten Italienischkenntnisse. Man kapiert schnell. Bestes Beispiel ist der alles entscheidende Schlussangriff der Schweizer.

Tessiner Haudegen

Im Zusammenspiel mit dem Ex-Hopper und Internationalen Antonio Esposito führte Armando Ceroni einen synchronischen Tanz zwischen Bild und Wort auf: Er jammerte ängstlich beim vermeintlich letzten Angriff der Südamerikaner, hielt beim Kamikaze-Tackling von Behrami den Atem an, nahm zusammen mit dem Tessiner Haudegen wortreich Fahrt auf, verwies, als der Ball durchs Mittelfeld rollte, bereits da kurz auf die Heldentat von Behrami («un miracolo»), lenkte dann die Aufmerksamkeit auf die linke Seite, wo sich Rodriguez den schwierigen Querpass ideal vorlegte und dann diesen Traumpass zu Severovic und ins Glück spielte.

Armando Ceroni, klar, rastete aus, brüllte Goal, aber nicht so übertrieben wie die Brasilianer (oder Ruefer) und konstatierte mitten in den Jubel hinein mit treffendem Pathos: «An dieses Finale werden wir uns noch lange erinnern.» Recht hat er. Und weil der Tessiner nicht nur in diesem Fall richtig liegt, werde ich das Schweiz-Spiel gegen Frankreich mit ihm zusammen anschauen. Denn die RSI-Spielanalyse im Studio ist ebenfalls sehenswert. Doch das ist wieder ein anderes Thema. Nur so viel: Es gab ein interessantes, aussagekräftiges Detail, das nur auf RSI ausführlich debattiert worden ist: Wer ist der Spieler, der den Querpass zu Rodriguez schlug..?

Kommentare bitte unten eintragen.

Erstellt: 17.06.2014, 14:53 Uhr

WM-Glotzblog

Sportgrossanlässe sind immer auch Fernsehgrossanlässe. Im WM-Glotzblog schauen wir auf die Berichterstattung der Fussball-Weltmeisterschaft: Wie schlagen sich die Kommentatoren? Welches Studio überzeugt? Wer hat den besten Experten? Beteiligen Sie sich an den Diskussionen! Bereits erschienene Beiträge finden Sie oben im Dossier unter dem Stichwort «WM-Glotzblog».

Artikel zum Thema

Wo ist Steffi Buchli?

Was das Team-Foto der WM-Moderatoren verrät. Eine Bildbetrachtung. Mehr...

Frustrationsfouls und Inquisition

Was eine Übertragung eines WM-Spiels auch auslösen kann: Unsportliche Betrachtungen zum Match zwischen Spanien und Holland. Mehr...

Ein etwas holpriger Samba

Bei der Eröffnungsfeier der WM fehlten Leitungen, die Akustik und das kritische Gewissen – dafür tauchte Jennifer Lopez tatsächlich auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Warum Hafer (fast) so wirksam ist wie Medizin
Sweet Home Neue Farben am Matterhorn

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...