Ex-«Tagesschau»-Sprecherin Rub ist tot

Sie moderierte fünf Jahre lang die «Tagesschau»: Nun ist die Journalistin Dominique Rub im Alter von 60 Jahren gestorben – nach langer Krankheit.

Nach dem Schweizer Fernsehen hatte die Journalistin einen Verlag mitbegründet: Dominique Rub 2001 mit Regisseur Rolf Lyssy an einer Theaterpremiere.

Nach dem Schweizer Fernsehen hatte die Journalistin einen Verlag mitbegründet: Dominique Rub 2001 mit Regisseur Rolf Lyssy an einer Theaterpremiere. Bild: Archiv TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dominique Rub Kohler ist tot. Die frühere «Tagesschau»-Sprecherin starb im Alter von 60 Jahren nach langer Krankheit, wie Familie und Freunde in einer Todesanzeige bekannt gaben.

Dominique Rub präsentierte von 1988 bis 1993 die «Tagesschau», davor war sie Sprecherin der Nachtausgabe. 1993 machte Bundesrätin Ruth Dreifuss Dominique Rub zu ihrer persönlichen Referentin und zur Sprecherin des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI).

Verlag gegründet

Im Jahr 2000 gründete Rub, die Geschichte, Politologie und Englisch an der Universität Zürich studiert hatte, zusammen mit Anne Rüffer den Sachbuchverlag Rüffer & Rub. Dominique Rub war verheiratet mit Georg Kohler, emeritierter Professor für politische Philosophie an der Universität Zürich. Mit ihrem Ex-Mann, dem Regisseur Rolf Lyssy, drehte sie 2002 einen Dokumentarfilm über die Todesstrafe. (mw/sda)

Erstellt: 21.08.2013, 09:06 Uhr

Artikel zum Thema

«Der Adrenalinschub war jeweils enorm»

Interview Beatrice Müller moderierte 16 Jahre die «Tagesschau», nun wechselt sie in die Privatwirtschaft. Im Interview gibt Müller Auskunft zum Abgang. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Mamablog Papas Alleswisserei nervt

Geldblog Warum auch Arbeitslose AHV-pflichtig sind

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Hochwasseralarm: Touristen im Gänsemarsch auf einem Laufweg auf dem Markusplatz in Venedig. (13. November 2019)
(Bild: Stefano Mazzola/Getty Images) Mehr...