Gabriela Amgarten verlässt SF

Die Leiterin Unterhaltung des Schweizer Fernsehens macht sich selbständig.

Wird selbständige Beraterin: Gabriela Amgarten.

Wird selbständige Beraterin: Gabriela Amgarten. Bild: SF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Amgarten kam 1990 als Moderatorin des «Sonntagsmagazins» zum Schweizer Fernsehen. Seit 2005 leitet sie die Programmabteilung Unterhaltung und ist Mitglied der Geschäftsleitung. Sie verlässt das Schweizer Fernsehen per Ende Jahr und macht sich als Beraterin selbständig. Die für Januar 2011 geplante Zusammenführung von Radio und Fernsehen sei «der ideale Zeitpunkt für eine neue berufliche Herausforderung», wird Amgarten in einer SF-Mitteilung vom Montag zitiert. Hätte sie sich zum Weitermachen entschieden, so wäre das ein Entscheid für weitere vier bis fünf Jahre gewesen.

Als Moderatorin bleibt vor allem jene denkwürdige Ausgabe des Quiz «Risiko» in Erinnerung, in der ein Kandidat die Antworten bereits wusste. Der Schwindel flog auf, da er eine richtige Antwort zur falschen Frage lieferte. Zu ihren grössten Erfolgen als Programmleiterin gehören das 2007 eingeführte Format «SF bi de Lüt» oder die Satiresendung «Giacobbo/Müller». Amgarten musste aber auch einige Flops verkraften: So wurde die grosse Samstagabendkiste «Ein roter Teppich für...» bereits nach wenigen Folgen wieder eingestellt.

Erstellt: 17.05.2010, 13:58 Uhr

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Biologische Ernährung senkt das Krebsrisiko
Beruf + Berufung Wenn der Akademiker Biber bäckt

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...