Zum Hauptinhalt springen

Bei SF ist Kritik unerwünscht

Es gab Rüffel auf dem SF-Internet-Forum zu Olympia in Peking, der Sender HD Suisse geriet unter Beschuss. Jetzt hat das Schweizer Fernsehen reagiert – und das Forum geschlossen.

Kritische Stimmen häuften sich im Diskussionsforum zur Olympiade in Peking auf der SF-Homepage: «Wofür HD?» fragten sich die User und sprachen von einer «Verarschung der Zuschauer.» Der Grund: Das Schweizer Fernsehen strahlt die Beiträge zu den Olympischen Spielen auf dem High Definition Sender HD Suisse grösstenteils ohne Kommentar aus. Nur zur Prime time sind statt Live-Ambiente Sascha Ruefer und seine Kollegen zu hören. Gemäss SF wäre es zu teuer, alle Sendungen mit Kommentar zu versehen.

Kein Wunder hagelte es harte Worte: «So ein hirnrissiger Entscheid lässt sich kaum sinnvoll begründen», schrieb etwa M. Huber aus Thun.

SF reagiert beleidigt Nun hat man beim Schweizer Fernsehen reagiert – und das Forum kurzerhand vom Netz genommen. Das entspricht wohl nicht der Antwort, die die Zuschauerinnen und Zuschauer von ihrem Sender erwartet hätten.

Da stellt sich die Frage: Verträgt das Schweizer Fernsehen keine Kritik? Nach eigenen Aussagen hat man beim Sender ja mit negativen Reaktionen gerechnet. «Wir haben das Forum bewusst abgeschaltet», sagt SF-Sprecher David Affentranger und begründet das so: «Der geplante Austausch zwischen Forum und Sendung hat nicht stattgefunden. Offenbar bestand kein Bedarf.» Mit der öffentlichen Kritik an HD Suisse habe das nichts zu tun. «Wir haben nichts zu verstecken. Und Kritik gelangt sowieso zu uns – auch ohne dieses Forum.»

Nicht alle sind unzufrieden Offenbar sind aber nicht alle Zuschauerinnen und Zuschauer verärgert, dass auf HD Suisse teilweise die Kommentare fehlen. Im Gegenteil: Sie empfinden es als erfrischende Alternative, auf das «Geplapper» der SF-Kommentatoren verzichten zu können. So schreibt etwa Mark Suter in seinem Kommentar auf Newsnetz: «Die Kommentatoren des Schweizer Fernsehens sind sowieso miserabel. Könnte man wählen zwischen Kommentator und Live-Ambiente, würde ich den Kommentar immer ausschalten.»

Und Leo Müller fasst zusammen: «Die SRG hat schnell gehandelt! Da sagt man immer, in China wird zensiert!»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch