Zum Hauptinhalt springen

Besser als sein Ruef

Auf TV-Sportreporter Sascha Ruefer wird verbal mächtig eingeprügelt. Es ist an der Zeit, die Qualitäten des SRF-Kommentators hervorzuheben.

Kein Weichspüler: SRF-Fussballkommentator Sascha Ruefer.
Kein Weichspüler: SRF-Fussballkommentator Sascha Ruefer.

Da sind sie wieder, die beruflichen Lästermäuler, die alle vier Jahre während der Fussball-WM – meistens aus der medialen Kulturabteilung – über die TV-Sportreporter herziehen. Beliebtes Opfer dieser Tage des grossen Grümpelturniers in Brasilien ist Sascha Ruefer, der Mann, der die Auftritte der Schweizer Nationalmannschaft kommentieren darf. Der Seeländer wird mit Kritik überhäuft: Er sei ein Schreihals, genüge sprachlich nicht, er sei schlichtweg ein Ärgernis, war auch an dieser Stelle zu lesen. Und genüsslich wird darauf hingewiesen, dass der Angestellte vom Schweizer Fernsehen auch ein Volksmusikexperte sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.