Zum Hauptinhalt springen

Das Krümelmonster nun auch in Kabul

Die US-Kinderserie Sesamstrasse ist seit dieser Woche auch im afghanischen Fernsehen zu sehen: Am Donnerstag ging «Baghsch-e-Simsim» zum ersten Mal auf Sendung.

Vielgelobt: Es grüsst das Krümelmonster.
Vielgelobt: Es grüsst das Krümelmonster.
Keystone

Für den Anfang sind 26 halbstündige Episoden mit dem typischen Mix aus kurzen Filmen und Auftritten von Ernie, Bert, Kermit oder dem Krümelmonster geplant. Die Sendungen sind eine Gemeinschaftsproduktion des Sesame Workshop mit dem Sender Tolo.

Vorbereitung für die Schule

Ziel der Machen ist es, den Kindern des krisengeschüttelten Landes auf lustige Weise Wissen zu vermitteln. «Lehrer hier in Afghanistan werden feststellen, dass die Sesamstrasse Kindern im Vorschulalter helfen kann, gut vorbereitet in die Schule zu starten», sagte der US-Botschafter in Kabul, Ryan Crocker.

Vize-Bildungsminister Mohammad Siddik Patman lobte, das Programm werde den Kleinen auch die «Traditionen, Kultur und andere Aspekte des afghanischen Lebens» nahebringen. Im benachbarten Pakistan läuft die Sesamstrasse bereits seit Jahresanfang, Koproduktionen gibt es unter anderem auch in Bangladesh, Ägypten und Mexiko.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch