Zum Hauptinhalt springen

Die Melodie des Todes

Klaus Doldinger schrieb den «Tatort»-Titelsong. Im Interview erzählt er, wie es dazu kam, wie viel er verdiente und was Udo Lindenberg damit zu tun hatte.

Anatol Heib
Klaus Doldinger bei der 41. Adolf Grimme Preisverleihung (2005). Der Filmkomponist  bekam den wichtigsten deutschen Fernsehpreis für sein Lebenswerk verliehen.
Klaus Doldinger bei der 41. Adolf Grimme Preisverleihung (2005). Der Filmkomponist bekam den wichtigsten deutschen Fernsehpreis für sein Lebenswerk verliehen.
Keystone
1 / 3

Vor 40 Jahren komponierten Sie die «Tatort»-Melodie. Wie ist sie entstanden? Ich habe damals bereits Werbemusik geschrieben und wurde 1970 spontan angefragt. Als man mir den Trailer zeigte, hatte ich schnell eine Vorstellung davon, wie sich die Musik dazu anhören soll. Sie sollte dem Zuschauer etwas Geheimnisvolles vermitteln. Speziell beim Moment, als der Mann weg rennt, habe ich das Tempo erhöht, um Spannung zu erzeugen. Aber ehrlich gesagt: Ich ging unbekümmert an die Sache ran, tiefgründige Gedanken gabs da nicht. Hätte ich jedoch geahnt, wie viele Folgen produziert werden, wäre ich nervös geworden. Anfangs war nur eine zehnteilige Krimiserie geplant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen