Zum Hauptinhalt springen

Ein etwas holpriger Samba

Bei der Eröffnungsfeier der WM fehlten Leitungen, die Akustik und das kritische Gewissen – dafür tauchte Jennifer Lopez tatsächlich auf.

Der Rapper Pitbull gibt mit den Sängerinnen Claudia Leitte (r.) und Jennifer Lopez den WM-Songe «We Are One» zum Besten.
Der Rapper Pitbull gibt mit den Sängerinnen Claudia Leitte (r.) und Jennifer Lopez den WM-Songe «We Are One» zum Besten.
AFP
Erst zierte sie sich, dann war sie voller Begeisterung: Jennifer Lopez in Aktion.
Erst zierte sie sich, dann war sie voller Begeisterung: Jennifer Lopez in Aktion.
AFP
Begeisterung auf den Rängen: Brasilianische und kroatische Fans friedlich vereint.
Begeisterung auf den Rängen: Brasilianische und kroatische Fans friedlich vereint.
AFP
1 / 7

WM-Eröffnungsfeiern sind eine undankbare Angelegenheit. Im Unterschied zu den Zeremonien an olympischen Spielen gibt es keine mythologisch aufgeladene Fackel zu entzünden. Ausserdem wartet die ganze Welt gespannt auf den Anpfiff des ersten Spiels, das kurz nach der Eröffnungsfeier stattfindet. Vielleicht hat man deshalb mit Jennifer Lopez einen Megastar engagiert – auf dass die Milliarde TV-Zuschauer nicht wegzappt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.