Zum Hauptinhalt springen

Endlich! Ein Eiszombie!

Wie viele Intrigen, Gewalt und Unzucht gabs diesmal? Redaktion Tamedia bespricht die neuste Staffel des Serienhits «Game of Thrones». Heute: Folgen 4 und 5.

Philippe Zweifel

SPOILERALARM: NUR WEITERLESEN, WENN MAN EPISODE 5 VON STAFFEL 4 GESEHEN HAT.

Die vorletzte Folge von «Game of Thrones» (GOT) fiel auf den ersten Mai, und Ihr Rezensent war im Ausland – hier deshalb schnell das Wichtigste der vorletzten Folge, bevor die aktuellste, fünfte Episode besprochen wird.

Unglaublich, aber wahr: Ein Eiswesen (offizielle Bezeichnung: «White Walker») machte seine Aufwartung! Und wie! Es klaute das Baby, das die abtrünnigen Soldaten der Nachtwache als Opfer in den Schnee gelegt hatten. Fast noch unglaublicher als der seltene Anblick eines Eiswesens ist die Tatsache, dass die Szene frei erfunden ist. Im Buch kommt sie nicht vor. Wie dem auch sei, der Eiszombie entführte also das Baby und berührte es mit seinen Fingern, worauf die Augen des Neugeborenen sich blau verfärbten. Bespielt GOT hier den Mythos des Waisenkinds, das später als Held zurückkehrt, wie etwa in «Harry Potter»? Falls ja, wird es in diesem Fall wohl eher ein Antiheld.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen