Zum Hauptinhalt springen

Er war kein Mörder – oder?

Viele Zuschauer und Prominente waren nach der True-Crime-Serie «Making a Murderer» verstört und wütend. Nun wurde einer der Täter entlassen.

Es ist ein unverhofft glückliches Ende. Brendan Dassey, einer der mutmasslichen Mörder des True-Crime-Hits «Making A Murderer» wurde diese Woche aus der Haft entlassen. Dasseys Anwälte hatten bereits aufgegeben, als die Netflix-Serie den Fall neu untersuchte.

2007 kriegte der 16-jährige Brendan lebenslänglich. Zusammen mit seinem Onkel soll er eine Fotografin umgebracht haben, die auf seinem Autofriedhof einen Wagen fotografieren wollte. Ihr alter Toyota wurde mit Blutspuren auf dem Gelände gefunden. Die Leiche blieb unauffindbar, aber die Ermittler stiessen auf vergrabene, verkohlte Knochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.