Zum Hauptinhalt springen

Er war selbst sein liebster Gast

3sat hat Frank A. Meyers Sendung «Vis-à-Vis» abgesetzt.

Empfing während 36 Jahren über 300 Gäste: Ringier-Publizist Frank A. Meyer.
Empfing während 36 Jahren über 300 Gäste: Ringier-Publizist Frank A. Meyer.
Christian Beutler, Keystone

Wer wissen wollte, wie man früher Fernsehen machte, konnte bislang am Sonntag auf 3sat einschalten. «Vis-à-Vis» hiess die Sendung, die sich seit der Erstausstrahlung im Jahre 1980 beim Schweizer Fernsehen kaum verändert hatte. Nicht der aufs Wesentliche reduzierte Inhalt: ein Tisch, zwei Stühle, ein Gespräch. Und schon gar nicht personell: der Moderator, Ringier-Publizist Frank A. Meyer, der sagt, er verstehe sich als Gastgeber, seinem Gegenüber aber öfters mit ausgedehnten Fragen die Redezeit verkürzte. Nun darf der Debattierer, der sich selbst besonders gerne zuhört, nicht mehr weiterreden. Seit letztem Sonntag ist Schluss, nach 36 Jahren. «Vis-à-Vis», es waren zehn Ausgaben im Jahr, hat sein Publikum verloren. «Aufgrund der anhaltend tiefen Einschalt-Quote kamen wir zum Entschluss, die Sendung einzustellen», schreibt Rajan Autze, der Leiter von 3sat Schweiz, auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.