Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Erst brennt die «Schwulenkarre», dann ein Mensch

Die Berliner Mordkommissarin Nina Rubin (Meret Becker) muss angesichts der verkohlten Leiche in der Tempelhofer Laube erst mal tief Luft holen, während der Spurersicherer flapsige Witze macht.
Erst mal fällt der Verdacht auf einen ex-jugoslawischen Schüler des schwulen Mordopfers und dessen homophobes Umfeld.
Die Kommissarin, die nur schwer von ihren ausserehelichen Eskapaden lassen kann, versuchts noch einmal mit «trautes Heim, Glück allein». Und hat Mühe damit.
1 / 4

Wahre Liebe