Zum Hauptinhalt springen

Fertig lustig

Das war die letzte Ausgabe von «Giacobbo/Müller». Mit Doris Leuthard und einem Furzkissen.

Furzkissen und englisches Goodbye: So verabschiedeten sich «Giacobbo/Müller». (SRF)

Haben sie sich zum Ende einer Schweizer Satire-Ära etwas Spezielles ausgedacht? Waren Gratulanten auf die Bühne gestürmt? Liessen die beiden hartgesottenen Komiker gar Wehmut aufkommen? Nein, Viktor Giacobbo und Mike Müller gaben ihren vielen Fans zum Abschied nochmals die volle Ladung «Giacobbo/Müller»: die Presseschau («Rekord-Lotto-Jackpot! Da brauchen wir einen Inländervorrang: Schweizer müssen nur 5 Richtige tippen»), den Running Gag (Mike Müllers Gewicht), einen Gastauftritt (zwei junge Poetry-Slammer gaben einen frustrierten Samichlaus).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.