Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ich pendle, also bin ich

Pendeln sei eigentlich ein «fertiger Chabis», findet der ÖV-Pendler Kaj Evers. Aber dafür, dass er in seiner Traumstadt Biel leben darf, nimmt er die täglich 3 Stunden und 20 Minuten Reisezeit zu seinem Traumjob in Zürich trotzdem gerne in Kauf.
2588 Kilometer pro Woche ist Catherine Walter-Laager zwischen Zürich, Graz und Berlin unterwegs.
Im Auto kann sich Raphaela Frei aus Nürensdorf entspannen: 12 bis 13 Stunden verbringt sie wöchentlich darin.
1 / 3

Auto als erweiterte Handtasche

Die positiven Seiten des Pendelns

Die Strecke zieht sich, die Sendung auch