Zum Hauptinhalt springen

«Jörg Kachelmann, jetzt Rapper!»

Keine langen Antworten, keine Charlotte Roche mehr, dafür Kachelmann zu Gast: Die neue Talksendung «Schulz & Böhmermann» auf ZDF neo ist eine anarchisch gelungene Abwechslung.

«Wo ist das Koks, Leute?» — Mit dieser Frage lenkt der Deutsche Rapper Kollegah die neue Talkshow von ZDF-neo-Moderator Jan Böhmermann in die gewünschte Richtung. Frech soll sie sein, die Sendung, die nicht perfekt sein will. Der Titel: «Schulz & Böhmermann», ein Abklatsch des Roche-Böhmermann-Formats, das wegen interner Unstimmigkeiten (weil Roche keine Lust mehr hatte?) abgesetzt wurde. Offen reden, trinken, rauchen und den Gästen ins Wort fallen kann ich auch ohne Roche, muss sich Böhmermann wohl gedacht haben, als er Musiker und Plappermaul Olli Schulz mit an Bord holte und das Studio samt Inszenierung kopierte. Nach der Einleitung mit einer selbstironischen Betonung auf das «komplett neue Konzept» kümmert der unkollegiale Schachzug Böhmermanns dann auch keinen mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.