Zum Hauptinhalt springen

Kann es «Wetten, dass . . . ?» ohne Gottschalk geben?

Das ZDF will an der Wettsendung festhalten, aber viele bezweifeln, dass sich ein würdiger Nachfolger findet. Gottschalk selbst scheint fast erleichtert zu sein.

Nun wird bereits heftig über Gottschalks Nachfolge diskutiert. Als Topfavorit gilt Jörg Pilawa.
Nun wird bereits heftig über Gottschalks Nachfolge diskutiert. Als Topfavorit gilt Jörg Pilawa.
Reuters
Im Gegensatz zu Thomas Gottschalk hegt Michelle Hunziker keine Rücktrittsgedanken. Sie wolle weitermachen. Ob sie gar auf die Hauptmoderation schielt?
Im Gegensatz zu Thomas Gottschalk hegt Michelle Hunziker keine Rücktrittsgedanken. Sie wolle weitermachen. Ob sie gar auf die Hauptmoderation schielt?
Keystone
Mit dunklen Haaren 1998 während eines Sketchs mit Roman Polanski.
Mit dunklen Haaren 1998 während eines Sketchs mit Roman Polanski.
Keystone
1 / 3

Nach dem schweren Unfall von Wettkandidat Samuel Koch könne er «nicht weitermachen, als wäre nichts passiert». So hat Thomas Gottschalk (60) seinen Rückzug von «Wetten, dass . . . ?» begründet. Der Langzeit-Moderator will die laufende Staffel noch zu Ende moderieren; insbesondere drei Sondersendungen zum 30-JahrJubiläum im Herbst. Dann soll Schluss sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.