Zum Hauptinhalt springen

«MacGyver» kehrt auf den Bildschirm zurück

Der US-Sender CBS hat eine Pilotfolge der Kultserie «MacGyver» in Auftrag gegeben. Dabei soll die Vorgeschichte der Original-Serie erzählt werden.

Von 1985 bis 1992 lief die Serie «MacGyver» mit Richard Dean Anderson in Fernsehen.
Von 1985 bis 1992 lief die Serie «MacGyver» mit Richard Dean Anderson in Fernsehen.
Screenshot
Regie soll James Wan führen, der unter anderem den Action-Streifen «Furious 7» gedreht hat.
Regie soll James Wan führen, der unter anderem den Action-Streifen «Furious 7» gedreht hat.
AP/Jae C. Hong
1 / 4

In den 1980er-Jahren war sie die Kultserie schlechthin: «MacGyver». Nun soll es eine Neuauflage über den Abenteurer geben, der sich mit Hilfe simpler Alltagsgegenstände wie Gummibänder, Waschmittel und seinem Schweizer Armeesackmesser aus jeder kniffligen Situation befreien kann.

Im Mittelpunkt der neuen Serie soll der rund zehn Jahre jüngere Angus MacGyver stehen. Dabei soll der Zuschauer erfahren, wie der Held seine aussergewöhnlichen Fähigkeiten entwickelt.

Star-Regisseur mit Original-Produzent vereint

Wann die Serie zu sehen zu sein wird, ist ebensowenig bekannt, wie der künftige Hauptdarsteller. Klar ist bislang nur, dass der US-Sender CBS eine Pilotfolge in Auftrag gegeben hat. Regie bei der Pilotfolge wird James Wan führen, der bereits Kinofilme wie Saw und Furious 7 gedreht hat. Mit an Bord ist anscheinend auch der Produzent, Henry Winkler, der Original-Serie.

Bereits 2003 gab es einen Versuch, die Serie wiederzubeleben. Damals wurde aber nur die Pilotfolge zu Young MacGyver gedreht, in der Jared Padalecki (Gilmore Girls, Supernatural) als Neffe des Original-MacGyver in der Hauptrolle zu sehen war. Die Original-Serie mit Richard Dean Anderson in der Rolle des Angus MacGyver lief in den 1980er Jahren sieben Staffeln und gehört zu den Legenden der Pop-Kultur.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch