Neuer Stoff für Serienjunkies

Nie war das Serienangebot grösser und besser als heute. Hier ist eine Auswahl der vielversprechendsten Serien 2016.

Von Fans heiss erwartet: die Science-Fiction-Serie «Westworld».

Von Fans heiss erwartet: die Science-Fiction-Serie «Westworld».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Westworld 2016, (genaues Startdatum offen) bei HBO

Story: Schauplatz ist ein Vergnügungspark, wo Erwachsene in Rollen und Welten eintauchen ­können, zum Beispiel ins alte Rom oder den Wilden Westen. Menschenähnliche Roboter begleiten sie in die real wirkenden Traumwelten, die zum Albtraum werden, als die Roboter ausser Kontrolle geraten. Die «dunkle Odyssee über die Anfänge des künstlichen Bewusstseins und die Zukunft der Sünde» basiert auf Michael Crichtons gleichnamigem Science-Fiction-Klassiker aus dem Jahr 1973.
Wer: Anthony Hopkins, Evan Rachel Wood, James Paul Marsden, Ed Harris; von Jonathan Nolan und dessen Frau Lisa Joy sowie J. J. Abrams (Produzent).
Nicht verpassen, weil der Name Nolan ein Garant für ­Unterhaltung und die Serie mit Anthony Hopkins, Ed Harris und Evan Rachel Wood hochkarätig besetzt ist.

The Path ab 30. März 2016 beim US-Streamingdienst Hulu

Story: Die zehnteilige Drama­serie handelt von einem Ehepaar, das unter dem Einfluss einer kontroversen Glaubensbewegung und ­deren Führer steht. Bei einem Erlebnis mit anderen Mitgliedern des Kults wird der Mann in seinen Grundfesten erschüttert. Während er sich auf die Suche nach der Wahrheit macht, beginnt die Ehe zu kriseln, denn seine Frau glaubt, er habe eine Affäre.
Wer: Aaron Paul, Michelle Monaghan, Hugh Dancy.
Nicht verpassen, weil Aaron Paul nach «Breaking Bad» endlich auf den kleinen Bildschirm zurückkehrt und in Hugh Dancy einen charismatischen Mitspieler findet.

11.22.63 ab 15. Februar 2016 bei Hulu

Story: Für einmal dreht sich nicht alles um die Frage «Wer hat Kennedy ermordet?». In den acht Episoden von «11. 22. 63» versucht ein Zeitreisender, das Attentat auf John F. Kennedy zu verhindern, was schwierig werden dürfte, wie die Botschaft zur Serie – «The past hates trespasser» (Die Vergangenheit hasst Eindringlinge) – vermuten lässt. Die Serie basiert auf ­Stephen Kings gleichnamigem Roman, mit dem er beweisen konnte, ein ernst zu nehmender Autor zu sein.
Wer: James Franco, Daniel Webber, Sarah Gadon, T. R. Knight; Bridget Carpenter (Drehbuch), J. J. Abrams (Produzent).
Nicht verpassen, weil wir alle ganz genau wissen, wie es enden wird, wenn es um JFK geht – oder doch nicht? Immerhin handelt es sich um eines der rätselhaftesten Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Das verspricht reizvolle Spannung.

Vinyl ab 15. Februar 2016 bei Sky Atlantic HD

Story: Sex, Musik, das New York der 70er-Jahre und viele, viele Drogen: Die Geschichte um den Chef eines Rock-’n’-Roll-Labels, der im Konkurrenzkampf gegen Disco, Punk und Hip-Hop verzweifelt auf eine musikalische Entdeckung hofft, während sich seine Frau lieber dem ausschweifenden Lebensstil hingibt, verspricht viel für die Ohren und genauso viel fürs Auge. Die Idee hatte Mick Jagger, die Pilotfolge drehte Martin Scorsese.
Wer: Bobby Cannavale, Olivia Wilde, Paul Ben-Victor, James Jagger; Terence Winter (Drehbuch).
Nicht verpassen, weil die ­Optik der 70er-Jahre so bunt ist wie die Welt unter Drogen und weil Mick Jagger sich damit mindestens so gut auskennt wie mit Rock ’n’ Roll.

Billions ab 17. Januar 2016 bei Showtime

Story: In der komplexen Dramaserie über Macht, Politik und die New Yorker Finanzwelt treffen ein ausgefuchster Staatsanwalt und ein skrupelloser Hegdefonds-Manager aufeinander. Es geht um ­Milliarden und entsprechend viele Intrigen.
Wer: Paul Giamatti, Damian Lewis; Brian Koppelman, David Levien, Andrew Ross Sorkin (Idee).
Nicht verpassen, weil das Publi­kum von der vorab im Internet gezeigten Pilotfolge durchwegs begeistert war, nicht zuletzt wegen der bei­den ausgezeichneten Schauspieler Paul Giamatti und Damian Lewis.

Taboo 2016 (Start: noch offen) bei FX und BBC One

Story: Zurück in die Vergangenheit geht es mit der achtteiligen Serie «Taboo» – ins Jahr 1814. Ein britischer Abenteurer kehrt nach zehn Jahren in Afrika nach London zurück, wo er ein geheimnisvolles Vermächtnis seines verstorbenen Vaters findet, das ihn zu einem Rachefeldzug antreibt. Bald ist er mit der britischen Ostindien-Kompanie konfrontiert und inmitten der kriegerischen Nationen Grossbritannien und Amerika.
Wer: Tom Hardy, Michael Kelly, Jonathan Pryce, Oona Chaplin; Steven Knight (Drehbuch)
Nicht verpassen, weil Tom Hardy derzeit die beste Besetzung für Echte-Kerle-Rollen ist.

American Crime Story: The People v. O. J. Simpson ab 2. Februar 2016 bei FX

Story: Die Serie stillt beim Fernsehpublikum die Gier nach wahren Verbrechen. Die berühmtesten Kriminalfälle der Geschichte stehen im Zentrum, in der ersten Staffel der «Mordprozess des Jahrhunderts» gegen den Ex-Footballstar O. J. Simpson.
Wer: Cuba Gooding Jr., Sarah Paulson, John Travolta.
Nicht verpassen, weil uns schon der echte Prozess gegen O. J. Simpson vor den Bildschirm gebannt hat. Wahren Verbrechen kann man sich einfach nicht entziehen, erst recht nicht in Serienform.

Twin Peaks 2016 oder 2017 bei Showtime

Story: Einer der Meilensteine der Seriengeschichte, der mysteriöse Mord an Laura Palmer in der Kleinstadt Twin Peaks, wird wiederbelebt – fast 25 Jahre nach der ersten Staffel. Nach langem Gezänk mit dem Sender Showtime sollen David Lynch und Mark Frost erneut dabei sein. Wegen des Hin und Her hat sich der Drehbeginn verzögert. Die Fans hoffen auf einen Start noch 2016.
Wer: Kyle MacLachlan, Sheryl Lee, Richard Beymer Dana Ashbrook; von David Lynch (Regie und Drehbuch), Mark Frost (Drehbuch)
Nicht verpassen, weil zwei Staffeln «Twin Peaks» einfach nicht genug sind.

Sneaky Pete 2016 bei Amazon Instant Video

Story: Nach einem Gefängnisaufenthalt nimmt ein Trickbetrüger die Identität seines Mitinsassen Pete an und nistet sich bei dessen ahnungsloser Familie ein, die Pete seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat. So kommt er zu einem Dach über dem Kopf und einem Job, bald muss er sich jedoch mit Petes Altlasten und dessen Oma herumschlagen, die an seiner Identität zu zweifeln beginnt.
Wer: Giovanni Ribisi, Marin Ireland; Seth Gordon (Regie Pilotfolge), David Shore (Drehbuch).
Nicht verpassen, weil die ­Zuschauer von der Pilotfolge so begeistert waren, dass sie mit 4,7 von 5 Sternen bewertet wurde. Zum Vergleich: Beim Emmy-Award-Gewinner «Transparent» waren es 4,4.

Erstellt: 18.01.2016, 11:18 Uhr

Infobox

Eine grosse Übersicht mit Serienplaner bietet der Branchendienst Serienjunkies.ch. Manche der erwähnten Serien sind vorerst nur in den USA zu sehen, die übrigen (z.B. Vinyl) sind bei uns im Free TV, im Pay-TV (Teleclub / Swisscom TV, UPC Cablecom, Quickline), bei Netflix.ch oder Amazon Prime Instant Video zu sehen

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Sweet Home Diese Farben geben den guten Ton an

Never Mind the Markets Das griechische Zinswunder

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...