Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«SRF-Unterhaltung behandelt auch schwierige Themen»

«Der Unterhaltung gelingt es, alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen anzusprechen»: Die Jury der Castingshow «Die grössten Schweizer Talente».

Die Sparte Unterhaltung soll sich laut der neuen Konzession stärker vom Angebot kommerzieller Sender abheben. Was bedeutet das für das künftige Unterhaltungsprogramm?

An welche Ihrer Formate denken Sie?

Was aber bedeutet die neue Konzession für bestehende Formate wie «1 gegen 100», das ein eingekauftes Format von Endemol ist?

Wo ziehen Sie die Grenze bei Lizenzformaten, was liegt nicht drin?

Wie unterscheidet sich die Unterhaltung im Service public von der Unterhaltung Privater im Generellen?

Dann gibts eine weitere Staffel von «Die grössten Schweizer Talente»?

Manche bezweifeln, dass es überhaupt Unterhaltung im Service public braucht. Ihre Antwort darauf?