Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Der finale Sturz

Das Grande Finale von «Germany's Next Topmodel» war nur schwer durchzuhalten. Heidi Klum präsentierte sich im Leopardenlook, der Modeltrainer stürzte bei seinem Auftritt.

«Babe, babe, babe» tönt es aus den Lautsprechern, Modelmama Heidi Klum tritt als Erste auf. Im Leoparden-Look und mit neuer Frisur – einem Bob – wippt sie über den Laufsteg in der Lanxess-Arena in Köln. Die beiden «Helferlein», Marketingexperte Qualid «Q» Ladraa und der Fotograf Kristian Schuller, folgen wenige Minuten später.

Den grössten Unterhaltungswert hat aber der Auftritt des kubanischen Catwalk-Trainers Jorge. Im silberglitzernden Overall und mit schwindelerregenden High Heels tanzt «Horhe», wie Heidi ihn nennt, zu Sambarhythmen über den endlosen Laufsteg. «Weitel, weitel, weitel» feuerte er in seinem charmanten Deutsch die Mädels in den Sendungen jeweils an - im Grande Finale fällt er selbst auf dem Laufsteg hin. Doch wie er den Kandidatinnen stets eingebleut hatte: «Die Show geht weitel!» Und das geht sie. Nur leider im Schneckentempo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.