Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Heidi Klum mit Schalldämpfer

Wieder werden in der Schweiz Möchtegern-Models gesucht – diesmal unter dem Matronat des Models Nadine Strittmatter. Das Beste an der Sendung: Sie nimmt sich selbst nicht besonders ernst.

Auch erfolgreiche TV-Formate wie die allseits beliebten Model-Casting-Shows haben ein Ablaufdatum. Denn irgendwann wiederholt sich alles, wirken die Protagonisten beliebig, Abläufe, Konflikte und Dramen vorhersehbar – die Zuschauer zappen sich weg. Heidi Klum versuchte dem entgegenzuwirken, indem sie ihre treuen Mitstreiter entliess, sich neue Pappfiguren an die Seite holte, noch schriller wurde. Pro 7 geht einen anderen Weg mit seiner mittlerweile dritten Model-Casting-Staffel unter dem Patronat bzw. Matronat von Topmodel Nadine Strittmatter.

«Charles Vögele Fashion Days Model Challenge» heisst etwas unglamourös die neuste Schweizer Model-Casting-Sendung, die auf Pro 7 zu sehen ist. Sechzehn gut aussehende Jugendliche werden in eine luxuriöse Villa verfrachtet, wo sie zu Models geformt werden sollen. Es folgen Catwalk-Trainings, exotische Shootings, harte Challenges, Überraschungen, Tränen, Zickenkriege und zum Schluss die Jurybeurteilung und die Abwahl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.