Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Im Dilemmata-Dschungel

Der Streit um das Mohammed-Video hat gestern den «Club» erreicht, wo Mike Müller und SVP-Mann Walter Wobmann lautstark aneinandergerieten.

Die Lage in der islamischen Welt bleibt angespannt. Die Wut entzündet sich an einem Schmähvideo aus den USA, das den Propheten Mohammed verunglimpft. Seit zwei Wochen gibt es deswegen Proteste – während man im Westen darüber diskutiert, ob etwas mit der islamischen Frustrationstoleranz nicht stimmt und was Satire eigentlich darf.

Nach zwei Wochen internationaler Daueranalyse keine leichte Aufgabe für den «Club». Fast mag man die immer gleichen Diskussionspunkte nicht mehr hören. Vielleicht nahm der «Club» deshalb einhellig die etwas überraschende Position ein, dass der der Mohammed-Film keine Satire sei, nicht einmal eine krude, sondern lediglich ein hetzerisches Machwerk.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.