Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Infelix Austria

Kommissar Eisner rastet aus: Er attackiert seinen Kollegen Frey, den er zu Recht zu den Mittätern zählt.
Eisner wird dispensiert, und auch privat wird ihm sehr übel mitgespielt: Seine Tochter wird angefahren.
Fellner löchert Frey, der Teil ist einer grossen Verbrecherbande.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin