Zum Hauptinhalt springen

Vom Ravioli-Skandal bis zum Ärztepfusch

«Kassensturz» feiert am Dienstagabend das 40-Jahr-Jubiläum. Hier die brisantesten Aufdeckungen des Konsumentenmagazins.

Die Siebzigerjahre: Beat Regli, Walter Rüegg, Marianne Pletscher, André Francioli, Ruth Waldburger und Leiter Roger Schawinski (v.l.).
Die Siebzigerjahre: Beat Regli, Walter Rüegg, Marianne Pletscher, André Francioli, Ruth Waldburger und Leiter Roger Schawinski (v.l.).
SRF/Eric Bachmann
Die Achtzigerjahre: Weite Sakkos mit Achselpolstern prägten das Redaktionsbild.
Die Achtzigerjahre: Weite Sakkos mit Achselpolstern prägten das Redaktionsbild.
SF/Marianne Wolleb
Heute wird die Sendung von Ueli Schmezer (im Bild) und Kathrin Winzenried, Leiter ist Wolfgang Wettstein.
Heute wird die Sendung von Ueli Schmezer (im Bild) und Kathrin Winzenried, Leiter ist Wolfgang Wettstein.
SRF
1 / 7

Von Ekelfleisch bis zu korrupten Versicherungen: In den vergangenen 40 Jahren hat das Konsumentenmagazin «Kassensturz» im Schweizer Fernsehen genau hingeschaut – und einige Skandale aufgedeckt. Am Dienstagabend feiert die Sendung Jubiläum. Wir schauen zurück auf vier Dekaden, beziehungsweise 50'000 Sendeminuten.

1978: Ekelfleisch in Ravioli

2000: Novartis und Co bestechen Ärzte illegal mit Rabatten und Mustern

Hier gehts zum Video

2010: BMW verhindert Parallelimporte: Weko büsst den Autokonzern aufgrund des Berichts mit 156 Millionen Franken

2011: Coop verkauft abgelaufenes Fleisch an der Frischfleischtheke

2013: Pensionskassen zahlen Millionen an Broker, auf Kosten der Versicherten.

Rückblick auf Highlights der Konsumenten-Sendung Kassensturz des Schweizer Fernsehens.

BZ/stc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch