Zum Hauptinhalt springen

«Wenn man nicht zahlt, nehmen sie einem die Niere raus»

Die Odyssee von Flüchtlingen – festgehalten auf dem Smartphone. Der WDR hat aus den selbst gedrehten Videos eine Dokumentation gemacht.

Ein kurzer Einblick in die Handy-Dokumentation des WDR. (Quelle: WDR)

Ein Militärjet nähert sich, für einen kurzen Moment lang sieht man vier fallende Bomben auf den verwackelten Bildern. Eine Person ruft immer wieder «Allahu akbar», Panik erfüllt ihre Stimme. Kurz darauf: Eine Detonation ist zu hören, Rauchwolken steigen aus den Trümmern eines Hauses in einer syrischen Stadt auf. Die Bomben haben nur wenige Meter vom Filmer entfernt eingeschlagen. Ein unscharfes Handyvideo bildet den fesselnden Einstieg in die ungewöhnliche WDR-Dokumentation «My Escape/Meine Flucht» von Elke Sasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.