Zum Hauptinhalt springen

«Wetten, dass...?» bald ohne SF?

Erst Thomas Gottschalk und jetzt noch das Schweizer Fernsehen: Angeblich denkt nun auch das SF über einen Ausstieg bei «Wetten, dass?...» nach.

Nun wird bereits heftig über Gottschalks Nachfolge diskutiert. Als Topfavorit gilt Jörg Pilawa.
Nun wird bereits heftig über Gottschalks Nachfolge diskutiert. Als Topfavorit gilt Jörg Pilawa.
Reuters
Im Gegensatz zu Thomas Gottschalk hegt Michelle Hunziker keine Rücktrittsgedanken. Sie wolle weitermachen. Ob sie gar auf die Hauptmoderation schielt?
Im Gegensatz zu Thomas Gottschalk hegt Michelle Hunziker keine Rücktrittsgedanken. Sie wolle weitermachen. Ob sie gar auf die Hauptmoderation schielt?
Keystone
Mit dunklen Haaren 1998 während eines Sketchs mit Roman Polanski.
Mit dunklen Haaren 1998 während eines Sketchs mit Roman Polanski.
Keystone
1 / 3

Es war ein kleiner Schock, als Thomas Gottschalk in der Jubiläumssendung am Samstag seinen Rücktritt als Moderator von «Wetten, dass...?» verkündete. Während in Deutschland über mögliche Nachfolger spekuliert wird, macht man sich in der Schweiz noch ganz andere Gedanken.

Quote ist tief

Gemäss einer Meldung auf Spiegel.de erwägt das Schweizer Fernsehen, die Zusammenarbeit mit «Wetten, dass...?» einzustellen. Nach mehr als 20 Jahren sei Gottschalks Schritt natürlich einschneidend für die Sendung, wird eine SF-Sprecherin zitiert. «Gottschalk hat wie kein anderer diese Sendung geprägt.» Für das Schweizer Fernsehen SRF sei dies sicher ein Anlass, «die Situation zu überdenken und eine weitere Programmierung zu überprüfen».

Derweil hat der «Blick» schon mal vorgerechnet, dass SF getrost auf die Show verzichten könne. 180'000 Menschen hätten sich die Wettshow am Samstag angeschaut. Das ist ein Klacks gegenüber den 710'000 Zuschauerinnen und Zuschauern, die die Eigenproduktion «Die grössten Schweizer Talente» erreicht hat.

An «Wetten, dass..?» ist neben dem ZDF und SF auch der Österreichische Rundfunk ORF beteiligt. Ob dieser ebenfalls erwägt, die Zusammenarbeit abzubrechen, ist nicht bekannt. Im Rennen um Gottschalks Nachfolge ist vor allem Jörg Pilawa im Gespräch. Bei den Leserinnen und Lesern von Redaktion Tamedia liegt derzeit Günther Jauch vorne.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch