Zum Hauptinhalt springen

«Wir gehen mit Böhmermann durch alle Instanzen»

Jetzt geht der Rechtsstreit los: Jan Böhmermanns Chef, ZDF-Intendant Thomas Bellut, verspricht dem Satiriker volle Rückendeckung gegen Erdogan.

Steht hinter dem Satiriker: ZDF-Intendant Thomas Bellut. (Archivbild)
Steht hinter dem Satiriker: ZDF-Intendant Thomas Bellut. (Archivbild)
Hannibal Hanschke, Keystone

Das ZDF hat dem Satiriker und Moderator Jan Böhmermann im Rechtsstreit mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan volle Unterstützung zugesichert. «Wir gehen mit ihm durch alle Instanzen», sagt Thomas Bellut, Intendant beim ZDF, in der neuen Ausgabe vom «Spiegel».

Rückendeckung auch für ZDF-Redakteur

Er habe dies schon gesagt, bevor Angela Merkel am Freitag bekannt geben hatte, dass die deutsche Regierung sich nicht gegen die Eröffnung eines Strafverfahrens stellen werde. Bellut sagte weiter, der Beitrag Böhmermanns sei ein Grenzfall. «Man kann das so oder so sehen.» Der ZDF-Redakteur, der die strittige Szene mit Böhmermann diskutiert und anschliessend freigegeben habe, müsse «keinerlei disziplinarischen Massnahmen befürchten», versicherte er.

Böhmermann hatte am 31. März in seiner ZDF-Sendung «Neo Magazin Royale» ein als «Schmähkritik» betiteltes Gedicht vorgetragen, um daran die Grenzen von Satire und Meinungsfreiheit zu erörtern. Erdogan wird in dem Gedicht mit Worten unter der Gürtellinie angegriffen. Ankara forderte daraufhin eine Strafverfolgung Böhmermanns.

«Am wenigsten falsch»

Das ZDF hatte am 1. April die am Vortag auf ZDF Neo ausgestrahlte Böhmermann-Sendung «Neo Magazin Royale» aus der Mediathek gelöscht. Bellut sagte dazu, er habe aufgrund seines «persönlichen moralischen Wertesystems» so entschieden. «Ich habe es mir nicht leichtgemacht. Aber ich halte sie nach wie vor für die am wenigsten falsche Entscheidung, die ich treffen konnte», sagt Bellut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch