Paid Post

«Kaffee ist wie ein Gewürz»

Zum Abschluss eines guten Essens gehört ein Kaffee. Dieser kann aber auch eine raffinierte Zutat in schmackhaften Gerichten sein.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wenn der Kaffee von Nespresso auf die Kreationen der besten Köche der Welt trifft, entsteht Aussergewöhnliches. Kaffee gilt oft als letzter Gang eines genussreichen Menüs. Zugleich ist er eine anspruchsvolle Zutat, mit der Küchenchefs ihre Kunst unter Beweis stellen.

Wer rechnet schon damit, dass mitten im grössten Trubel Kaffeedüfte durch die Küche eines Spitzenrestaurants ziehen? Doch so ist es bei Heiko Nieder, Chef von «The Restaurant» im Dolder Grand in Zürich, «Koch des Jahres 2019» und Botschafter von Nespresso. «Kaffee ist für mich wichtig weil er schmeckt und gerade weil er so schmeckt und auch so viele verschiedene Aromen je nach Kaffeesorte beinhaltet, ist es für mich auch ganz wichtig ihn in der Küche als Zutat zu verwenden, um Gerichte zu kreieren, um etwas Neues zu schaffen. Er ist wie ein Gewürz, nur mit vielen verschieden Nuancen», so der Chefkoch begeistert.

Eierschwämmli und Chili con Carne … mit Kaffee

Heiko Nieder und Mitglieder seines Teams bei der Arbeit in der Küche von «The Restaurant». Bild: Nespresso.

Heiko Nieder verblüfft seine Gäste immer wieder mit originellen Rezepten – zum Beispiel mit den Pfifferlinge mit Nespresso Arpeggio Kaffee oder den «Chili con Carne»-Tomaten mit Nespresso Linizio Lungo Kaffee. «Spitzenkaffee und Spitzengastronomie passen insofern gut zusammen, da Produkte von höchster Qualität das Wichtigste in einem Gourmet-Restaurant ist und somit brauche ich auch Kaffee von höchster Qualität.» Und bei Nespresso sind die Möglichkeiten unbegrenzt: «Ich finde es super, dass es bei Nespresso so viele Variationen gibt, denn so sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und es macht einfach Spass!»

Auf jeden Fall ist es klar, dass Heiko Nieder Freude am Entwickeln seiner Gerichte hatte, von denen eines kreativer ist als das andere. Hier stellt er sie Ihnen im Video vor. Seine Inspiration schöpft der in Zürich lebende deutsche Gourmet-Koch teilweise aus den Kenntnissen, die er an der «Nespresso Chef Academy» erworben hat. Bei diesem Bildungsgang lernen die Köche in Kursen und Workshops alle Facetten des Kaffees kennen. Es haben bereits über 200 renommierte Küchenchefs aus der ganzen Welt daran teilgenommen.

Weisse Schokolade mit reifem Balsamico, Haselnüssen, Pfirsichen und Nespresso Livanto Kaffee. Bild: Nespresso

Ein himmlisches Finale

Heiko Nieder vergisst indessen nicht, dass der Kaffee auch oder vielleicht gerade der krönende Abschluss eines Gourmet-Menüs sein kann. «Die Rolle von Kaffee in der gehobenen Gastronomie ist unheimlich wichtig. Kaffee ist das Letzte, was der Gast zu sich nimmt und somit der letzte Eindruck, den er hat, bevor er das Restaurant verlässt. Deswegen ist es unheimlich wichtig, dass der Kaffee, genauso wie alles andere, von höchster Qualität ist, um ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen», erklärt er.

Mit eben diesem Ziel bietet Nespresso das «Nespresso Coffee Sommelier Program» an. Bei dieser Schulung erfahren die Sommeliers, wie man den Kaffee harmonisch auf das Essen, die alkoholischen Getränke, Schokolade oder sogar das Wasser abstimmt. Bislang gab es über 230 professionelle Teilnehmer in fünf Jahren. Daneben hat Nespresso einen eigenen «Coffee Codex» entwickelt: ein umfassendes Verfahren, das zeigt, wie man einen Kaffee genau wie einen Wein richtig verkostet und mit anderen Lebensmitteln in Einklang bringt.

Genau dieses ständige Streben, diese Leidenschaft für das Schöpferische und die einmaligen Genusserlebnisse verbinden Nespresso mit der gehobenen Gastronomie. Über 850 Restaurants mit Stern oder gleichwertiger Auszeichnung auf der ganzen Welt servieren Kaffee von Nespresso.

Paid Post



Paid Posts werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Sie sind nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Kaffeesorten für die Gourmetküche

Seit 2017 bietet Nespresso zwei Kaffees an, die speziell für Gourmet-Restaurants kreiert wurden: die Serie «Exclusive Selection». Es handelt sich um zwei rare, sortenreine Kaffees, nämlich Nepal Lamjung und Kenya Milima. In der Schweiz serviert man sie an den Top-Adressen, beispielsweise im Restaurant de l’Hôtel de Ville in Crissier VD, in den Restaurants der Chefköche und Markenbotschafter Heiko Nieder und Edgard Bovier (vom Restaurant La Table d’Edgard im Lausanne Palace) und bei den teilnehmenden Chefköchen der Nespresso Gourmet Weeks. Bei diesen wird Heiko Nieder übrigens noch diesen Herbst anwesend sein. Weitere Infos folgen in Kürze.