Diese Stars balgen sich um den Oscar

Die Oscar-Kandidaten sind nun bekannt. Die Auswahl der besten Filme dürfte den Oscar-Bossen nicht gefallen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Dienstagnachmittag hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences die Kandidaten für die Oscar-Verleihung am 27. Februar bekannt gegeben. Die zehn Werke, die in der Königskategorie des besten Films antreten, sind: «The Social Network», «The King's Speech», «Black Swan», «The Fighter», «True Grit», «127 Hours», «Winter's Bone», «Inception», «Kids Are All Right» und «Toy Story 3».

Der Historienfilm «The King's Speech» geht als grosser Favorit ins Rennen um den diesjährigen Oscar. Der britische Film wurde in zwölf Kategorien des wichtigsten Filmpreises der Welt nominiert. Unter anderem hat er Chancen auf den Preis als bester Film, Colin Firth ist als bester Hauptdarsteller nominiert. Der Western «True Grit» von Joel und Ethan Coen kam auf zehn Nominierungen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Der Film rund um Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, «The Social Network», wurde achtmal nominiert. Beobachter hatten ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit «The King's Speech» erwartet. Ebenfalls achtmal wurde der Thriller «Inception» nominiert, das Boxdrama «The Fighter» hat Chancen auf sechs Preise.

Erwartungsgemäss auf der Liste der fünf besten Schauspielerinnen figurierte Natalie Portman für ihre Darstellung einer überforderten Ballerina in «Black Swan». Weiter nominiert sind Annette Bening, Nicole Kidman, Michelle Williams und Jennifer Lawrence. Als bester Hauptdarsteller dürfen sich Colin Firth, Javier Bardem, James France, Jesse Eisenberg und Jeff Bridges Hoffnungen machen.

Generell sind erneut viele kleine Filme unter den nominierten Werken – etwas, das die Academy stören dürfte. Denn je kleiner die Filme, desto weniger gross ist das Zuschauer-Interesse an der Verleihung im Februar. Hinzu kommt, dass die Zuschauermagnete «Inception» oder «Toy Story 3» kaum Chancen auf den Sieg haben. (phz/sda)

Erstellt: 25.01.2011, 14:46 Uhr

Alle Nominationen

Bester Film: «Black Swan», «The Fighter», «Inception», «The Kids Are All Right», «The King's Speech», «127 Hours», «The Social Network», «Toy Story 3», «True Grit», «Winter's Bone»

Bester Hauptdarsteller: Javier Bardem («Biutiful»), Jeff Bridges («True Grit»), Jesse Eisenberg («The Social Network»), Colin Firth («The King's Speech»), James Franco («127 Hours»)

Bester Nebendarsteller: Christian Bale («The Fighter»), John Hawkes («Winter's Bone»), Jeremy Renner («The Town»), Mark Ruffalo («The Kids Are All Right»), Geoffrey Rush («The King's Speech»)

Beste Hauptdarstellerin: Annette Bening («The Kids Are All Right»), Nicole Kidman («Rabbit Hole»), Jennifer Lawrence («Winter's Bone»), Natalie Portman («Black Swan»), Michelle Williams («Blue Valentine»)

Beste Nebendarstellerin: Amy Adams («The Fighter»), Helena Bonham Carter («The King's Speech»), Melissa Leo («The Fighter»), Hailee Steinfeld («True Grit»), Jacki Weaver («Animal Kingdom»)

Beste Regie: Darren Arnofosky («Black Swan»), David O. Russell («The Fighter»), Tom Hooper («The King's Speech»), David Fincher («The Social Network»), Joel und Ethan Coen («True Grit»)

Bester fremdsprachiger Film: «Biutiful»(Mexiko), «Dogtooth» (Griechenland), «In a Better World» (Dänemark), «Incendies» (Kanada), «Outside the Law» (Algerien)

Bester Animationsfilm: «How to Train Your Dragon», «The Illusionist», «Toy Story 3»

Beste Kamera: «Black Swan», «Inception», «The King's Speech», «The Social Network», «True Grit»

Beste Ausstattung: «Alice in Wonderland», «Harry Potter and the Deathly Hallows Part 1», «Inception», «The King's Speech», «True Grit»

Bestes Kostüm: «Alice in Wonderland», «I Am Love», «The King's Speech», «The Tempest», «True Grit»

Bester Soundtrack: «How to Train Your Dragon», «Inception», «The King's Speech», «127 Hours», «The Social Network»

Bester Original-Song: «Coming Home» (aus «Country Strong»), «I See the Light» (aus «Tangled»), «If I Rise» aus «127 Hours», «We Belong Together» aus «Toy Story 3»

Bestes Original-Drehbuch: Mike Leigh («Another Year»), Scott Silver etc. («The Fighter»), Chriostopher Nolan («Inception»), Lisa Choledenko etc. («The Kids Are Right»), David Seidler («The King's Speech»)

Bestes Drehbuch nach einer Vorlage: Danny Boyle («127 Hours»), Aaron Sorkin («The Social Network»), Michael Arndt («Toy Story 3»), Joel und Ethan Coen («True Grit»), Debra Granik etc. («Winter's Bone»»)

Bildstrecke

Artikel zum Thema

Keine Oscar-Chancen für Schweiz

Der Schweizer Beitrag «La petite chambre» von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond ist aus dem Rennen um den Auslandsoscar gefallen. Mehr...

Starchoreograf tobt wegen «Black Swan»

«Black Swan» und die Hauptdarstellerin Natalie Portman gelten als heisse Oscar-Favoriten. Der Starchoreograf John Neumeier dagegen ärgert sich total über den Film. Mehr...

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Keine Berührungsängste: In der Dinosaurierfabrik von Zigong in China wird ein voll beweglicher Dinosaurier hergerichtet. China produziert 85% aller Dinosaurier weltweit. (13. November 2019).
(Bild: Lintao Zhang/Getty Images) Mehr...