Grossandrang auf «Avengers: Endgame»

Zu gut für die Schweizer Ticketsysteme: Der Vorverkauf für den Superheldenfilm läuft heiss.

Der Trailer zum Film «Avengers: Endgame».
Video: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man kennt solche Meldungen ja hauptsächlich aus den USA: Der Vorverkauf habe Reservationssysteme und Websites zusammenbrechen lassen, heisst es dann. Beim Superheldenfilm «Avengers: Endgame» läuft der Vorverkauf gemäss Disney aber nicht nur in den USA, sondern auch in der Schweiz so gut, dass es bei einigen Kinos zu Systemabstürzen kam.

«Avengers: Endgame» verspricht ein episches Finale zwischen den Avengers (Iron Man, Captain America & Co.) und Superbösewicht Thanos. Der Film von Anthony und Joe Russo markiert den Abschluss der dritten Phase des Marvel Cinematic Universe, und es ist ein offenes Geheimnis, dass einige Schauspieler (etwa Chris Evans alias Captain America) ihre Verträge nicht über diesen Film hinaus verlängern wollten oder konnten.

Welche Superhelden überleben? Welche nicht?

Das gesteigerte Publikumsinteresse an diesem Film könnte also damit zusammenhängen, dass man nicht weiss, welche Superhelden überleben werden. Der Hintergrund: Seit Thanos in «Avengers: Infinity War» (2018) in den Besitz aller sechs Infinity-Steine gelangte, hat er nicht nur die Hälfte aller Lebewesen im Universum ausgelöscht, sondern auch zahlreiche Superhelden wie Spider-Man zu Staub zerfallen lassen. Da aber handkehrum der nächste «Spider-Man»-Film bereits für kommenden Juli angekündigt ist, wird in Fanforen seit Monaten gerätselt, wie es gelingen kann, die Vorherrschaft von Thanos zu brechen und vermeintlich verlorene Figuren wie Spider-Man zurückzuholen.

Wie gut «Avengers: Endgame» an den Kinokassen abschneiden wird, ist ebenfalls Gegenstand von Spekulationen. Wegen Überlänge – der Film dauert über drei Stunden – dürfte er weniger oft gespielt werden als Werke mit normaler Länge. Disney plant jedoch mit diesem Film schweizweit einen Riesenstart, er soll auf deutlich über 200 Leinwänden anlaufen. Zum Vergleich: Der letzte Film aus dem Marvel Cinematic Universe – «Captain Marvel» – startete im März auf 193 Leinwänden. Gut möglich also, dass sich «Avengers: Endgame» trotz oder gerade wegen seines epischen Umfangs bald auf Platz 1 der Jahrescharts (aktuell: «Green Book», knapp 300'000 Eintritte) wiederfinden wird.

«Avengers: Endgame»: ab 24. April im Kino.

Erstellt: 18.04.2019, 11:16 Uhr

Artikel zum Thema

Die Superfrau

In «Captain Marvel» stellen die Marvel Studios erstmals eine weibliche Superheldin ins Zentrum. Sie kämpft gegen Aliens und gegen Internet-Trolle. Mehr...

«Ich musste herausfinden, ob ich dieses Leben will»

Interview Die amerikanische Schauspielerin über ihre Rolle als Superheldin in dem Film «Captain Marvel», ihre neue Arbeit als Regisseurin und die schwierigen Zeiten in ihrem Leben. Mehr...

Der Übervater der Superhelden

Stan Lee erschuf Spider-Man & Co. und machte Marvel zur Milliarden-Goldgrube. Im Alter von 95 Jahren ist er gestorben. Ein Nachruf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...