Kurzfilm der Woche

Kurzfilm der Woche: Am Ende der WC-Rolle

Im Kurzfilm «Au bout du rouleau» lässt ein junger Mann sein verpfuschtes Leben Revue passieren, während er auf der Toilette sitzt.


Eine Reise durch den Kopf während des Toilettengangs.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der depressive junge Mann zieht die Hose runter, setzt sich aufs Klo und zündet eine Zigarette an. Und schon geht es los mit einem anstrengenden imaginären Gang durch sein Leben. Vor allem überlegt er, was bisher in seinem Leben schiefgegangen ist, worin er versagt hat – vom überfahrenen Fuchs über die unerreichbaren Playmates und dem Misserfolg in Videospielen bis zu gescheiterten Suizidversuchen.

Während für die meisten Menschen der Gang auf die Toilette ein unspektakuläres, nicht unangenehmes Ereignis darstellt, zeigt «Au bout du rouleau» (wörtlich «am Ende der Rolle», sinngemäss «völlig am Ende») einen Typen, der auf dem Klo seine Probleme erst recht nicht vergessen kann. David Baumann und Marc Ferrario haben mit Objektanimation und Stop-Motion-Technik und mit Einsatz von 300 Rollen WC-Papier einen Trashfilm aus dem Subgenre des «WC-Films» produziert. (lmm)

Erstellt: 15.03.2013, 15:23 Uhr

Film

«Au bout du rouleau» von David Baumann und Marc Ferrario. Schweiz, 2010.

Kurzfilm der Woche

Der Kurzfilm gilt als die offenste, schnellste und oft auch mutigste Filmkunstform. Obs an der schnelllebigen Zeit liegt, in der wir leben? Auf jeden Fall erfreuen sich die Minifilme gerade an Festivals einer immer grösseren Beliebtheit – auch in der Schweiz, wo es eine lebendige Kurzfilmszene gibt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet zeigt in Zusammenarbeit mit der Filmpromotionsagentur Swiss Films jeden Freitag einen exklusiven Schweizer Kurzfilm. Die Produktionen sind jeweils mindestens 24 Stunden online.

Die Stiftung Swiss Films ist die Promotionsagentur des Schweizer Filmschaffens. Als Partnerin der Filmschaffenden verstärkt sie die Sichtbarkeit und positive Wahrnehmung der helvetischen Filmkultur im Ausland und in der Schweiz. Kernaufgaben der Stiftung sind Verbreitung, kulturelle Vermittlung und Vernetzung des Schweizer Filmschaffens.

Artikel zum Thema

Kurzfilm der Woche: Tod eines betrunkenen Weihnachtsmanns

Kurzfilm der Woche Eine nicht ganz so besinnliche Adventsgeschichte liefern uns Izabela Rieben und Sami Ben Youssef mit «Joyeux noël Félix!» Mehr...

Kurzfilm der Woche: Monty Python 2.0

Kurzfilm der Woche Fulvio Bernasconi adaptiert in seinem Film «Goal» eine grandiose Idee: Geistesgrössen treten als Fussballer auf. Im Zentrum steht der philosophische Jubilar des Jahres, Jean-Jacques Rousseau. Mehr...

Kurzfilm der Woche: Alltag im schönen Belgrad

Kurzfilm der Woche Corina Schwingruber Ilic lässt sich in ihrem stimmungsvollen Essayfilm «I ovo je Beograd» durch das Leben in der serbischen Hauptstadt treiben und trifft viele sympathische Bewohner. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...