Leinwandlegende Lauren Bacall ist tot

Der nächste Todesfall erschüttert Hollywood: Lauren Bacall verstarb im Alter von 89 Jahren. Die Witwe von Humphrey Bogart erlitt einen Schlaganfall.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit ihrer rauchigen Stimme verführte sie ein Millionenpublikum und einen der grössten Hollywoodstars: Lauren Bacall, Filmpartnerin und langjährige Ehefrau von Humphrey Bogart, ist mit 89 Jahren gestorben.

Die grosse Schauspielerin aus Hollywoods «goldener Ära» sei am Dienstag «friedlich» in ihrer Wohnung in New York gestorben, teilte die Organisation «Bogart Nachlass» unter Berufung auf die Familie der Schauspielerin mit. Mit «tiefer Trauer, aber auch grosser Dankbarkeit für ihr erstaunliches Leben» werde ihr Tod bekannt gegeben, hiess es.

Zuvor hatte die Nachrichten-Website TMZ berichtet, die Hollywoodlegende sei den Folgen eines Schlaganfalls erlegen. Bacall wurde 89 Jahre alt.

Den Durchbruch schaffte Lauren Bacall an der Seite von Humphrey Bogart in «Haben und Nichthaben». (Video: Youtube)

Leinwanddebüt mit Humphrey Bogart

Mit ihrer rauchigen Stimme, einer schlanken Figur und markanten Gesichtszügen hob sich Bacall von vielen Schauspielerinnen ihrer Zeit ab. Sie spielte während ihrer mehr als 60-jährigen Karriere in über 30 Filmen mit, unter anderem in Klassikern wie «Tote schlafen fest», «Wie angelt man sich einen Millionär» und «Mord im Orient-Express».

Ihr Leinwanddebüt gab sie 1944 unvergesslich an der Seite ihres späteren Ehemannes Humphrey Bogart in Howard Hawks «Haben und Nichthaben». Für ihre Rolle in dem Barbra-Streisand-Film «Liebe hat zwei Gesichter» wurde sie 1997 für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert. 2009 erhielt Bacall einen Ehrenoscar für ihr Lebenswerk.

Für ihre Rolle an der Seite von Barbra Streisand in The Mirror has two Faces wurde Bacall für einen Oscar nominiert. (Video: Youtube)

Geboren wurde Bacall als Betty Joan Perske als Kind jüdischer Einwanderer aus Polen und Rumänien – «ein nettes jüdisches Mädchen aus der Bronx», wie sie später schrieb. Zunächst wollte sie Tänzerin werden, über die Arbeit als Model landete sie schliesslich beim Film.

Dreifache Mutter

Die Schauspielerin war gerade 19, als sie «Casablanca»-Star Humphrey Bogart begegnete. Sie waren elf Jahre miteinander verheiratet, bis zu dessen Tod im Jahr 1957 an Kehlkopfkrebs. «Ich wusste, dass er ein guter Schauspieler war, aber er war nicht mein Typ», schrieb Bacall später über das Kennenlernen. Die gebürtige New Yorkerin und Bogart hatten einen Sohn und eine Tochter. Mit ihrem zweiten Ehemann, Schauspieler Jason Robards, hatte sie einen weiteren Sohn.

Nach Bogarts frühem Tod zog sie von Hollywood zurück nach New York. Dort wurde Bacall auch in zahlreichen Bühnenauftritten auf dem Broadway gefeiert. Als beste Bühnenschauspielerin wurde sie zweimal mit einem Tony Award ausgezeichnet.

Auch mit ergrauten Haaren trat die Schauspieler in den letzten Jahren noch vor die Kamera. Mit Nicole Kidman war sie 2003 in dem Thriller «Dogville» zu sehen. Lars von Trier holte sie 2005 für «Manderlay» vor die Kamera.

In Paul Schraders «The Walker» (2007), einem Remake von «Ein Mann für gewisse Stunden», spielt sie eine ältere Dame, die die Begleitung eines homosexuellen Gigolos schätzt. (chk/sda)

Erstellt: 13.08.2014, 04:38 Uhr

Trauer um Hollywood-Legende Lauren Bacall. (Video: Reuters )

Artikel zum Thema

Ehrenoscar für Lauren Bacall

Hollywood-Schauspielerin Lauren Bacall, Regisseur Roger Corman und Kameramann Gordon Willis werden für ihr Lebenswerk mit einem Ehrenoscar ausgezeichnet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Fünf ohne Fleisch

Mamablog Wenn Sorgen den Schlaf rauben

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Sie wird gross gefeiert: Miss Universe 2018 Catriona Gray winkt bei einer Parade in Manila ihr zu Ehren ihren Fans zu. (21. Februar 2019)
(Bild: Noel CELIS) Mehr...