Terry Jones von «Monty Python» ist tot

Der britische Komiker, Filmregisseur und Schriftsteller war bekannt als «Meister des Absurden». Er wurde 77-jährig.

Terry Jones, 1942-2020. Bild: Keystone

Terry Jones, 1942-2020. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er war der dicke Geniesser, der im berühmten Sketch von Monty Python nach einem letzten «hauchdünnen Pfefferminzblättchen» in einem Gourmetrestaurant explodierte. Er war auch der Eremit in «The Life of Brian». Nun ist Terry Jones, 77-jährig, im Kreise seiner Familie verstorben, wie die BBC berichtet.

Jones hat nicht nur in den bekannten Python-Filmen wie «The Meaning of Life» oder «Monty Python and the Holy Grail» als Regisseur, Autor und Darsteller mitgetan, sondern er schrieb später auch Sachbücher, etwa über die Kreuzzüge; ein Thema, das er danach in einer BBC-Fernsehreihe abhandelte.


Terry Jones als Mr. Creosote in «Monty Python's The Meaning of Life».

Jones litt an einer seltenen Form von Demenz, die im September 2016 diagnostiziert worden war; schon längere Zeit hat er keine Interviews mehr geben können.

«Seine Arbeit mit Monty Python, seine Bücher, Filme, Fernsehsendungen, Gedichte und anderen Arbeiten werden für immer weiterleben – das passende Vermächtnis eines echten Universalgelehrten», erklärte Jones' Familie.

Die Komikertruppe Monty Python feierte in den 70er-Jahren mit Fernsehserien und Filmen wie «Die Ritter der Kokosnuss» riesige Erfolge. Kultstatus hat bis heute die Bibel-Satire «Das Leben des Brian» – der Film über einen falschen Messias brachte allerdings gläubige Christen auf die Barrikaden.

Ihr letztes grosses Projekt war der Film «Der Sinn des Lebens» aus dem Jahr 1983. Alle Mitglieder starteten schliesslich mehr oder weniger erfolgreiche Solo-Karrieren.

Häufig in Frauenkleidern

Jones führte bei einigen der beliebtesten Monty-Python-Filme Regie, darunter neben «Das Leben des Brian» auch «Die Ritter der Kokosnuss». In der Fernsehserie «Monty Python's Flying Circus» und den Filmen spielte er zahlreiche Rollen, häufig in Frauenkleidern.

Jones' Witwe Anna Söderström und seine drei Kinder erklärten, der Schauspieler habe in den vergangenen Jahren einen «extrem tapferen und stets gut gelaunten Kampf» gegen die Demenzerkrankung FTD geführt.

Mit Material der SDA. Ein ausführlicher Nachruf folgt.

Erstellt: 22.01.2020, 14:50 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...