Alles keine Rassisten

Der heutige Kurzfilm hat sich einem einzigen Satz verschrieben.

Viele Sprachen und Gesichter, aber nur ein Satz: «Bus 31» (2013).

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Ich bin kein/e Rassist/in.» Dieser Satz wird dem Zuschauer des Kurzfilms «Bus 31» eingebläut, minutenlang. Die Mitfahrenden des Zürcher Busses 31, dessen lange Linie vom Zürichberg bis Schlieren führt, repetieren ihn.

Der Wunsch der Macherin war Vater dieses Kurzfilms; es scheint, als solle der antirassistische Wortschwall jedwede Feindseligkeit wegdrücken.

Die Filmemacherin Alexandra Prusa hat auch die Gesangsspur von «Bus 31» eingesungen – kein Zufall: Die umtriebige Prusa arbeitet ebenfalls als Sängerin, Schauspielerin und Tango-Ausbildnerin. (lsch)

Erstellt: 11.12.2015, 14:07 Uhr

Produktion

«BUS 31» (2013), 14 Minuten, von Alexandra Prusa. Eine längere Fassung des Films wurde im Innenhof des Zürcher Landesmuseums als Installation gezeigt.

Kurzfilm der Woche

Der Kurzfilm gilt als die offenste, schnellste und oft auch mutigste Filmkunstform. Obs an der schnelllebigen Zeit liegt, in der wir leben? Auf jeden Fall erfreuen sich die Minifilme gerade an Festivals einer immer grösseren Beliebtheit – auch in der Schweiz, wo es eine lebendige Kurzfilmszene gibt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet zeigt in Zusammenarbeit mit der Filmpromotionsagentur Swiss Films jeden Freitag einen exklusiven Schweizer Kurzfilm. Die Produktionen sind jeweils mindestens 24 Stunden online.

Swiss Films

Die Stiftung Swiss Films ist die Promotionsagentur des Schweizer Filmschaffens. Als Partnerin der Filmschaffenden verstärkt sie die Sichtbarkeit und die positive Wahrnehmung der helvetischen Filmkultur im Ausland und in der Schweiz. Kernaufgaben der Stiftung sind Verbreitung, kulturelle Vermittlung und Vernetzung des Schweizer Filmschaffens.

Artikel zum Thema

Sie will fühlen, nicht verharren

Kurzfilm der Woche Im Kurzfilm «Elysion» sitzen nicht Roadmovie-Heldinnen Thelma und Louise im schnittigen Auto, sondern Mutter und Tochter. Eine sinnlich erzählte Science-Fiction-Geschichte. Mehr...

Der gestohlene Vater

Der heutige Kurzfilm erzählt von einem kleinen Jungen, der ein traumatisches Erlebnis verarbeitet, indem er sich eine Traumwelt erschafft. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Drogen konsumieren für Fortgeschrittene

Sweet Home Kleine Feste auf die Schnelle

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Explosive Abrüstung: An der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea werden die Bewachungsposten abgebaut. (15. November 2018)
(Bild: Jung Yeon-je/Getty Images) Mehr...