Zum Hauptinhalt springen

Als Clouzot Brigitte Bardot ohrfeigte

In den Filmen des Franzosen Henri-Georges Clouzot geht es um Fragen nach Gut und Böse. Nun widmet ihm das Zürcher Filmpodium eine Retrospektive .

Brigitte Bardot als zerrissene, unmoralische junge Frau in Henri-Georges Clouzots «La vérité» (1960).
Brigitte Bardot als zerrissene, unmoralische junge Frau in Henri-Georges Clouzots «La vérité» (1960).
pd

Brigitte Bardot erzählt Folgendes über die Dreharbeiten für Clouzots Film «La vérité»: «In einer Szene sollte ich weinen. Das gelang mir nicht. Da gab mir Clouzot eine Ohrfeige. Ich gab ihm zwei. Er trat mir auf die Zehen. Ich trat ihn in seine Kinkerlitzchen.» Am Schluss ging das Kalkül des Regisseurs auf: Die Bardot weinte überzeugend. In ihren Memoiren «Initiales B. B.» (1996) schreibt sie: «Clouzot war ein negatives Wesen, ständig im Konflikt mit sich und der Welt um ihn herum.» Sie schreibt aber auch, «La vérité» sei ihr liebster Film: «Er machte mich zu einer anerkannten Schauspielerin, er war die lang ersehnte Krönung meiner Karriere.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.