Zum Hauptinhalt springen

Ausgewildert

Im Film «Wild» von Nicolette Krebitz liebt eine Frau einen Wolf. Lilith Stangenberg spielt darin eine Entfesselte.

Nach dem Sex gibts Rührei. Denn Ania hat einen neuen Freund, der bleibt zum Frühstück. Wird sie gefragt, was der so mache, sagt sie: «Nüscht. Ausser gut aussehen.» Das Rührei schlabbert er vom Boden auf, darauf kommt es nicht mehr an, die Wohnung sieht ja auch schon aus, meine Güte. Der Sex ist super, erst als Fantasie, da legt Ania eine Blutspur und lässt ihn an sich heran, dass er ihren nackten Körper beschnuppert, Beziehungsstufe saignant. Später in Echt, mit Zunge am Hals und an der Kehle, dazu läuft James Blake, und jetzt rutscht Ania das Treppengeländer hinunter, bis sie kommt. Danach gibts Frühstück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.