Bond-Fans müssen sich weiter gedulden

Der Kinostart für den neuen Film mit Agent 007 ist erneut verschoben worden. Weshalb, ist unklar.

Später auf dem Markt als geplant: Daniel Craig vor seiner wohl letzten Rolle als Meister-Agent. (Archiv)

Später auf dem Markt als geplant: Daniel Craig vor seiner wohl letzten Rolle als Meister-Agent. (Archiv) Bild: Jörg Carstensen/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die grosse Anhängerschaft des berühmtesten Agenten auf der Leinwand ist über die neueste Entwicklung not amused: Der Starttermin des nächsten Streifen mit James Bond in der Hauptrolle wurde wiederum verschoben. «Wir sind überglücklich, Bond 25 am 8. April 2020 zu veröffentlichen», twittern die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli kurz und nüchtern.

Damit wird die Premiere des neusten 007-Abenteuers erneut verschoben. Zuerst war der Kinostart in der britischen Heimat des Geheimagenten Ende Oktober dieses Jahres geplant. Danach wurde der 14. Februar 2020 kommuniziert. Nun ist es also der Termin kurz vor Ostern 2020. Früher, so sagen Liebhaber des grossen Action-Spektakels wohl zu Recht, wurden die Fortsetzungen mit dem Helden um einiges flotter gedreht und dem Publikum gezeigt.

Der Grund für die erneute Verzögerung wird nicht genannt. Das Magazin «GQ» vermutet, dass die Verspätung damit zu tun hat, dass nun der Schauspieler Rami Malek («Bohemian Rhapsody») als Bösewicht zur Verfügung stehen könnte.

Der bisher grösste Eklat

Die Produktion des 25. Bond-Films hat ohnehin Mühe, in die Gänge zu kommen. Daniel Craig, der mit seinen bald 51 Jahren ziemlich sicher zum letzten Mal in die anstrengende Hauptrolle schlüpft, muss wohl ein Mitspracherecht bei wichtigen Entscheidungen haben, wie die Agentur DPA vermutet. «Medienberichten zufolge soll Craig mitverantwortlich dafür sein, dass Danny Boyle (‹Trainspotting›) nach Meinungsverschiedenheiten als Regisseur vom Projekt absprang. Einen derartigen Eklat hatte es in der langjährigen Geschichte der James-Bond-Filme noch nie gegeben.» Mit Cary Joji Fukunaga konnte ein Nachfolger gefunden werden. Der Kalifornier führte bei der Netflix-Serie «Maniac» sowie bei der HBO-Reihe «True Detective» Regie.

Die Dreharbeiten für den 25. Bond-Film sollen im kommenden Monat beginnen. Über die Handlung drang noch nichts an die Öffentlichkeit, es gibt lediglich Hinweise darauf, dass ein Teil des Films in Norwegen gedreht werden könnte, wie die DPA vermutet. Das Norwegische Filminstitut (NFI) will einen internationalen Film mit dem Titel «B25» mit rund 5,5 Millionen Franken fördern.

Seit Jahren wird spekuliert, wer Craig als Geheimagent ersetzen soll. Der britische Schauspieler und Musiker Idris Elba, jüngst vom US-Magazin «People» zum «Sexiest Man Alive» erkoren, steht offenbar in der Poleposition. Doch bevor die neue Besetzung von 007 bestimmt wird, ist die grosse Bond-Fan-Gemeinde schon mal froh, wenn die 25. Ausgabe endlich in den Kinos zu sehen ist.

Erstellt: 19.02.2019, 11:18 Uhr

Artikel zum Thema

Bond-Bösewicht Ricky Jay gestorben

1997 sorgte er in «Der Morgen stirbt nie» als Terrorist Henry Gupta für Angst und Schrecken. Ricky Jays Leidenschaft galt aber auch der Magie. Mehr...

Schauspieler Idris Elba zum «Sexiest Man Alive» gekürt

Video Keiner ist sexier als der viel gehandelte nächste James-Bond-Darsteller. Als er von seiner Wahl erfuhr, musste er erst einmal in den Spiegel schauen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss So essen Sie sich glücklich
Geldblog Ist der ärgerliche Eigenmietwert am Ende?
Mamablog Alle lieben Babys

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...