Zum Hauptinhalt springen

Coolness ist total uncool

Romeo und Julia waren Teenager, als sie sich verliebten. Jetzt haben 47 Sekundarschüler einen Film über das berühmte Drama gedreht und tanzen im Opernhaus ihre eigene Version.

Wie ein Klassiker vom Klassenzimmer auf die Bühne gelangt.<br>Video: Schule Hirschengraben/3.Sek/Dominique Lorez

Gänsehaut ist alles andere als cool. Aber wer den Jugendlichen bei den Proben zum Tanzstück «#Romeo_Julia» auf der Studiobühne des Opernhauses zuschaut, der spürt sie. Ebenso beim Betrachten der Rohschnitte zum Film, der im Rahmen dieses anspruchsvollen Schulprojekts entstanden ist.

Es ist berührend und zugleich beeindruckend zu sehen, was die Schülerinnen und Schüler der 3. Sek aus dem Schulhaus Hirschengraben in den vergangenen Monaten erarbeitet haben. Das liegt nicht an dem überraschenden Grad an Perfektion, den sie trotz ihrer immer noch sehr verhaltenen Körpersprache erreicht haben. Es liegt an der Aufrichtigkeit, mit der sich die 15- bis 17-Jährigen ihren Kollegen und dem Publikum stellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.