Das wohl schlechteste Buch des Jahres

Ein Fanbüchlein widmet sich dem selbstlosen Star Keanu Reeves – gar nicht wow.

Messianisch verehrt: der kanadische Schauspieler Keanu Reeves. Foto: Etienne Laurent (Keystone)

Messianisch verehrt: der kanadische Schauspieler Keanu Reeves. Foto: Etienne Laurent (Keystone)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er soll ja der netteste Typ im Filmbusiness sein. Keanu Reeves betatscht auf Fotos keine Frauen, überlässt ihnen stattdessen den Sitz in der U-Bahn, und spätestens seit dem «New Yorker»-Artikel «Keanu Reeves is Too Good for this World» dreht die internationale Netzgemeinde durch, wenn ihr Star mal wieder was Super-Bodenständiges gemacht hat.

Nun gibts zum Thema auch ein Fanbüchlein. Es heisst «If Keanu Were Your Boyfriend», stammt von Marisa Polansky und ist eine sehr bunte, sehr schlecht gezeichnete und insgesamt kuriose Ansammlung von Schwelgereien, wobei letztere allesamt von epochal normalen Quotes des kanadischen Schauspielers ausgehen. Zum Beispiel: «Das Leben ist gut, wenn du ein gutes Sandwich hast.» Oder: «Mit dem Alter kommt Erfahrung oder mit der Erfahrung kommt das Alter. Eins von beiden.» Das Beste ist der Untertitel des Buchs: «Der Mann, der Mythos, der Wow!»

Man wird ja wohl noch träumen dürfen, mögen nun Keanu-Schwärmerinnen einwerfen. Fakt ist allerdings, dass der angeblich extrem geerdete Star seit längerem vergeben ist und drum vermutlich nicht länger traurig im Park sitzen und Sandwichs essen muss, um «Sad-Keanu-Memes» im Netz zu befeuern. Im Gegenteil: Er darf sich zurücklehnen («Ich geh nicht oft raus») und die aktuelle «Keanussance» geniessen. Die hat ihn nämlich als 55-Jährigen wieder zum Hipster, pardon: zum Messias der Selbstlosigkeit hochgespült. Wow!

Marisa Polansky: «If Keanu Were Your Boyfriend. Der Mann, der Mythos, der Wow!» Cross Cult, Ludwigsburg 2019. 48 S., ca. 24 Fr.

Erstellt: 05.12.2019, 11:13 Uhr

Artikel zum Thema

Seltsamer Online-Hype um Keanu Reeves

Der Schauspieler wird im Netz gerade quasi-religiös für seine Grossherzigkeit verehrt. Über ein hirnverbranntes Schauspiel von erhabener Schönheit. Mehr...

«Ich kann mir meinen Kunstgeschmack nicht leisten»

Interview Anlässlich der Paul-Gauguin-Ausstellung der Fondation Beyeler liest der Schauspieler Keanu Reeves aus dem Tahiti-Tagebuch «Noa Noa». Dabei ist seine Begeisterung für das Werk des Malers ziemlich neu. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...