Zum Hauptinhalt springen

Der Mann will ja eigentlich nur zum Coiffeur

Der Geist der Gegenwart, eingesargt in einer Stretchlimousine: Das ist «Cosmopolis», David Cronenbergs kongeniale Verfilmung des gleichnamigen Romans von Don DeLillo.

Seine Reise dauert wieder bis zum Morgengrauen, aber gebissen wird diesmal niemand. Robert Pattinson, als romantischer Vampir in «Twilight» zum Star geworden, ist nicht mehr in unsterblicher Mission als Mädchenschwarm unterwegs. Nicht nach Blut und Bella dürstet es ihn in «Cosmopolis», sondern, ganz profan, nach einem Haarschnitt. Der Mann will zum Coiffeur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.