Zum Hauptinhalt springen

Der stille Amerikaner

Oliver Stone verfilmt Edward Snowden. Die Kombination ist ungünstig, die Kritiken sind schlecht. Dabei hat «Snowden» grosse Stärken. Heute ist in Zürich Premiere.

Als er noch in den Irakkrieg ziehen wollte: Joseph Gordon-Levitt brilliert als Edward Snowden.
Als er noch in den Irakkrieg ziehen wollte: Joseph Gordon-Levitt brilliert als Edward Snowden.
2016 Open Road Films, LLC

Dieser Regisseur liebt die Kontroversen und lebt seine Widersprüche aus. Er verurteilt die Gewalt seines Landes und dreht unglaublich brutale Filme. Er neigt zum Exzessiven und bekennt sich zum Buddhismus. Er schreit auf dem Set herum, legt sich mit Politikern an, macht Journalisten fertig. Zugleich fordert er Beachtung und Respekt. Er hat Mut und zeigt Engagement. Und er arbeitet hart. Selbst seine Kokainsucht überwand er, indem er sie zum Drehbuch verarbeitete. Oliver Stone ist ein schnaubender Moralist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.