Zum Hauptinhalt springen

Die Glückssucher von Berlin

Schweizer Schaulaufen an der Berlinale: Jan Gassmann reiste in «Europe, She Loves» durch den kaputten Kontinent, und Tobias Nölle suchte die Liebe für seinen «Aloys».

Der Zürcher Jan Gassmann zeigt die Tristesse junger 500-Euro-Job-Menschen, die gut ausgebildet sind und zukunftslos. Foto: PD
Der Zürcher Jan Gassmann zeigt die Tristesse junger 500-Euro-Job-Menschen, die gut ausgebildet sind und zukunftslos. Foto: PD

Jetzt kommen sie alle hierher! Junge Männer und ganze Familien, sie fordern Zugang zum Fantasieland und einen Ausweg aus der Misere. Schon bilden sie Schlangen, es ist ein Bild des Elends. Wir stehen vor dem Ticketcounter, denn das offizielle Motto der 66. Internationalen Filmfestspiele in Berlin lautet tatsächlich «Recht auf Glück». Entsprechend meldeten so manche ihren Anspruch auf eine Platzkarte an. Dabei hatte Berlinale-Direktor Dieter Kosslick etwas ganz anderes gemeint: die berechtigte Hoffnung auf ein besseres Leben für alle, die dem Horror entkommen sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.