Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Illusion

Mit «Waltz with Bashir» ist Ari Folman berühmt geworden. Jetzt hat der israelische Regisseur einen Roman von Stanislaw Lem verfilmt. Zumindest hat er es versucht.

Robin Wright spielt sich selbst: «The Congress», eine Mischung aus Real- und Animationsfilm.
Robin Wright spielt sich selbst: «The Congress», eine Mischung aus Real- und Animationsfilm.
Pathé Films
1 / 1

Es gibt tolle Filme, und dann gibt es toll misslungene Filme. Das neue Werk von Ari Folman, dem Regisseur von «Waltz With Bashir», fällt in die zweite Kategorie. Das ist Kino, das rückhaltlos aufs Ganze geht: «The Congress» ist ein Spielfilm, der sich mittendrin zum Zeichentrick wandelt und am Ende wieder zurück, heillos überfrachtet und jenseits aller Massstäbe, in seinem Ehrgeiz und seinem künstlerischen Eigensinn vielleicht vergleichbar mit Terrence Malicks «Tree of Life». Bloss, dass Folman nicht zur Schöpfung zurückgeht, sondern fantastisch in die Zukunft fabuliert. Ein Film also, wie man ihn so noch nicht gesehen hat. Ob man ihn auch sehen muss, ist wieder eine andere Frage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.