Die Preisträger des Solothurner Filmfestivals

Die Fernsehfilmpreise gehen an Anna Pieri, Thibaut Evrard und Beat Marti.

Die Solothurner Filmtage finden zum 54. Mal statt.

Die Solothurner Filmtage finden zum 54. Mal statt. Bild: Anthony Anex/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweizer Fernsehfilmpreise 2019 gehen an Anna Pieri, Thibaut Evrard und Beat Marti. Sie nahmen die Auszeichnung am Sonntag in der Solothurner Reithalle entgegen. Annina Euling wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet, war aber nicht anwesend.

Anna Pieri erhielt den Preis für die beste weibliche Hauptrolle in der RTS-Serie «Double vie» von Bruno Deville. Für die beste männliche Hauptrolle – ebenfalls im Sechsteiler «Double vie» – wurde Thibaut Evrard geehrt, wie es in einer Mitteilung der 54. Solothurner Filmtage vom Sonntagabend heisst.

Beat Marti holte den Preis des besten Nebendarstellers für seine Darstellung des Urs im Fernsehfilm «Amur senza fin» von Christoph Schaub. Annina Euling überzeugte die Jury in «Weglaufen geht nicht» von Markus Welter als Elodie, die nach einem Unfall an einen Rollstuhl gefesselt ist. (ij/sda)

Erstellt: 27.01.2019, 21:13 Uhr

Artikel zum Thema

In der Familie

Tag 4: Der Dokumentarfilm «Immer und ewig» und der Spielfilm «Sohn meines Vaters» schöpfen aus dem Privaten. Mehr...

Der Verbindungsmann

Tag 3: Ein Dokfilm über einen staubtrockenen Brückenbauer ist das Stadtgespräch in Solothurn. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...