Zum Hauptinhalt springen

Die Sucht nach dem Exzess

Jan Gassmann war 23 Jahre jung, als er mit «Chrigu» die Berlinale eroberte. Heute, vier Jahre später, feiert er wieder Premiere in Berlin.

Abschied vom Traum, mit der Musik den grossen Durchbruch zu schaffen: Die Berner Mundartisten Hans-Jakob Mühlethaler und Manuel Neuburger in Jan Gassmanns «Off Beat».
Abschied vom Traum, mit der Musik den grossen Durchbruch zu schaffen: Die Berner Mundartisten Hans-Jakob Mühlethaler und Manuel Neuburger in Jan Gassmanns «Off Beat».
PD

«Alles falsch. Alles richtig.» So kann man es hier überall auf den Plakaten zum Film lesen. Ja, was denn jetzt? Jan Gassmann, der Regisseur von «Off Beat», mag uns den Widerspruch auch nicht auflösen, weil er genau ins bipolare Herz seines Films zielt. Es ist die Geschichte vom taumelnden Rapper Lukas, der mit seinem viel älteren Produzenten auch das Bett teilt. In seiner Sucht nach dem Exzess verliert Lukas den Halt, und als er wieder zu sich kommt, hat sein kleiner Bruder Sämi seinen Platz eingenommen. Wenn Gassmann von seinen Figuren erzählt, redet er wie über schwierige Freunde, die alles falsch machen und irgendwie doch das Richtige finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.