Zum Hauptinhalt springen

Die unanständigen Wege des Anstands

Im Berlinale-Wettbewerb wurde der Realismus gepflegt: heiter und banal, tragikomisch und exakt.

Spanierinnen als Domestikinnen der Pariser Gesellschaft: Natalie Verbeke in «Les femmes du 6ème étage».
Spanierinnen als Domestikinnen der Pariser Gesellschaft: Natalie Verbeke in «Les femmes du 6ème étage».
PD

Kaum war Gaius Martius Coriolanus (Ralph Fiennes), der shakespearesche Held, hingemetzelt als glorioser Dickschädel und Opfer der eigenen starrsinnigen Blankverse (TA vom Dienstag), begann es im Wettbewerb der 61. Berlinale unblutig zu menscheln. Die Wirklichkeit sprach Prosa. Der Realismus wurde heiter, bizarr und ernst. Und im besten Fall kam alles zusammen in bizarrem, heiterem Ernst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.