Zum Hauptinhalt springen

Facebook löscht «Feuchtgebiete»-Trailer

Zu freizügig: Die Vorschau zur Verfilmung des deutschen Bestsellers «Feuchtgebiete» ist vom sozialen Netzwerk Facebook entfernt worden. Der Verleih kündigt nun eine «100 Prozent jugendfreie» Version an.

Erhielt den Leopard Club Award: Die US-Schauspielerin Faye Dunaway. (9. August 2013)
Erhielt den Leopard Club Award: Die US-Schauspielerin Faye Dunaway. (9. August 2013)
Urs Flüeler, Keystone
An diesem Abend brauchts einen Schirm: Zuschauer auf der Piazza Grande. (8. August 2013)
An diesem Abend brauchts einen Schirm: Zuschauer auf der Piazza Grande. (8. August 2013)
Urs Flüeler, Keystone
Nach einem lauten Knall ist am Dienstag Abend, 6. August 2013 die Kinomaschine beim Filmfestival in Locarno für längere Zeit ausgefallen.
Nach einem lauten Knall ist am Dienstag Abend, 6. August 2013 die Kinomaschine beim Filmfestival in Locarno für längere Zeit ausgefallen.
Keystone
1 / 9

Facebook hat den Trailer zum Film «Feuchtgebiete» gesperrt. Wegen «sexuell expliziter und aufreizender Inhalte» sei das hochgeladene Video gelöscht worden, teilte der Filmverleih Majestic in Berlin mit. Der Film feiert am Sonntag am Festival del film in Locarno Welturaufführung.

Nicht nur für Facebook, sondern auch für Youtube und Google scheint die Ankündigung des Films zu heiss. Neben dem Trailer darf nach Angaben von Majestic keine Werbung geschaltet werden.

Film ab 16 Jahren freigegeben

Dabei habe die freiwillige Selbstkontrolle (FSK) die Filmvorschau bereits für Zuschauer ab 12 Jahren freigegeben. Der Film selbst, der am 22. August in die Kinos kommt, ist ab 16 Jahren freigegeben.

«Inzwischen nehmen die Platzhirsche aus den USA auch endlich ihre erzieherische Aufgabe wahr, die deutsche Jugend vor der sexuellen Verrohung zu schützen», teilte der Verleih ironisch mit und kündigte eine zensierte Version des Kinotrailers an – «100 Prozent jugendfrei».

Der Film auf der Grundlage des Skandalromans von Charlotte Roche erzählt die Geschichte einer 18-Jährigen mit einer Obsession für Sex und Körperausscheidungen. Die Hauptrolle spielt die Tessinerin Carla Juri.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch