Zum Hauptinhalt springen

Schafes Brüder

Der Film «Rams» aus Island handelt von Hass und Liebe zwischen zwei Schafbauern.

Der Trailer zum Film «Rams».

Jesus rief seine Schafe mit Namen und führte sie hinaus, denn er war der gute Hirte und kannte die Seinen. Gummi und Kiddi kennen ihre Schafe auch bestens, und am Schluss werden die zwei Bauern ihre Herde ebenfalls hinaustreiben, als gute Hirten in der bösen Welt.

Die Brüder sind ihren Tieren innig verbunden, aber einander spinnefeind. Sie reden nicht mehr miteinander, beim Schönheitswettbewerb treten sie mit Prachtböcken gegeneinander an. Der Umfang des Rückenmuskels kann da über den Hauptpreis entscheiden, denn mit blossem Auge sieht man kaum einen Unterschied und kann auch die beiden Brüder schwer auseinanderhalten, die mit ihren Schwedenpullovern und den ungeschorenen Bärten selbst ein wenig wirken wie aufrecht gehende Schafe. Und es könnte jetzt einfach so weitergehen, in kalter Feindschaft im kargen, kahl gefressenen Jammertal von Island.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.