Zum Hauptinhalt springen

Gewinner zum Gernhaben

«Electroboy» und «Der Goalie bin ig» erhielten gestern die Zürcher Filmpreise 2014.

Der Film wurde als «anrührende Tragikomödie» geehrt: Szene aus «Der Goalie bin ig». Foto: PD
Der Film wurde als «anrührende Tragikomödie» geehrt: Szene aus «Der Goalie bin ig». Foto: PD

Womöglich war es doch ein versteckter Hinweis, einfach nicht sehr gut versteckt. Auf der Bühne standen fünf junge Leute, sie sahen aus wie Sachbearbeiter und trugen den Namen Invivas. Warum war denn die Rückversicherung hier? Es war tatsächlich eine A-cappella-Gruppe, sie sang ihre Lieder mithilfe von Mikrofonen und benötigte sonst nichts. Vielleicht hofft die Stadt Zürich, dass man so auch Filme drehen kann, wenn man ­gerade kein Fördergeld bekommt oder keinen Zürcher Filmpreis: Man braucht nur eine Gruppe und eine Stimme, und wenns harmoniert, ists gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.