Zum Hauptinhalt springen

«Herzklopfen, wann immer ich sie sah»

Im heutigen Kurzfilm bricht die Protagonistin das Herz des Erzählers.

Würzige Liebesgeschichte zwischen der schönen Elvira und einem mysteriösen Erzähler: «Elvira» von Sabine Lattmann.

«Herz kommt mir nicht auf den Tisch!», der abgehärtete Erzähler will partout keinen Liebeskummer mehr. Zu lange buhlte er um die Liebe der unberechenbaren Elvira. Er beobachtete heimlich ihre Spritztouren mit dem Porsche, ihren Männerverschleiss – und ihre Einsamkeit. Als er ihretwegen sogar jemanden tötete, und sich danach anhören musste, dass sie nicht mit einem Mörder zusammen sein könne, war fertig lustig. «Das kleine Tiefkühlfach im Kühlschrank ist gerade gross genug für ihr Herz», meint der mysteriöse Erzähler.

Das sind die Hauptfiguren dieser Liebesgeschichte, die inmitten von Salatköpfen aus den Fugen gerät. Ein Liebesdrama, das ans Herz geht. Im wahrsten Sinn des Wortes. Und das aus einem Vegetarier einen Kannibalen macht.

Sabine Lattmanns «Elvira» wurde unter anderem am Fantoche 07, Cinéma Tous Ecrans 07 und Solothurn 08 aufgeführt und war als Vorfilm von «Le fils de l'épicier» in den Deutschschweizer Kinos zu sehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch